Haustiere

Kauknochen für Hunde: Zahnpflege und Kauspaß

Die Gesundheit ihres Tieres liegt allen Hundehaltern sehr am Herzen. Leider herrscht aber noch immer viel Unwissen darüber, was ein Hund wirklich braucht und was nicht. Dieser Artikel räumt mit einigen Vorurteilen auf und zeigt, wie einfach man mit Kauknochen etwas wirklich Sinnvolles für die Hundegesundheit tun kann.

Was sind Kauknochen?

Kauknochen sind praktische Hundesnacks, die so gefertigt wurden, dass sie die Zahnhygiene des Hundes aktiv unterstützen können. Das ist alles andere als ein Luxusproblem. Viele Haushunde bekommen bereits im mittleren Alter ernsthafte Zahnprobleme, weil sie falsch ernährt werden. Nicht vergessen: Der Hund stammt vom Wolf ab und ist von Natur aus ein Raubtier. Sein Gebiss ist darauf zugeschnitten. Hunde haben keinen regelmäßigen Zahnwechsel, die Zähne reinigen sich „von selbst“ durch Abrieb. Dazu braucht der Hund aber sehr feste Nahrung, an der er sich buchstäblich abarbeiten kann.

Mit Kauknochen kann der Hundehalter dazu beitragen, die Zahnhygiene des Hundes aktiv zu unterstützen. Wer auf der Suche nach guten Produkten ist, der kann hochwertige Hunde-Kauknochen bequem online bestellen. Kauknochen sind für Hunde aber nicht nur physisch gesund. Das lange Nagen an der Nahrung hat für den Hund auch einen psychischen Effekt: Es macht ihm Spaß. Hundehalter machen oft die Beobachtung, dass ihr Hund an Spielzeug (oder manchmal auch an Möbeln…) nach Herzenslust herumnagt. Das kommt daher, dass Hunde hierfür einen natürlichen Trieb ausgebildet haben.

Leider ist konventionelle Hundenahrung oft so präpariert, dass der Hund sie mit sehr wenig Mühe fressen kann. Das macht dem Tier keinen Spaß. Er arbeitet sich zur Befriedigung seines natürlichen Kautriebes daher an anderen Objekten ab. Mit Kauknochen kann man Hunden also auch eine große Freude bereiten – und womöglich auch die heimischen Möbel schonen.

Welche Kauknochen sind für welche Hundearten geeignet?

Nicht jeder Kauknochen ist für jede Rasse geeignet. Entscheidend ist vor allem die Größe des Gebisses und damit auch die Größe des Tieres. Große Hunde haben viel Kraft im Kiefer und brauchen feste Kauknochen – etwa aus getrockneter Pferdehaut -, um lange Freude an dem Snack zu haben. Kleine Hunde können mit solchen Knochen aber wenig anfangen, denn sie haben überhaupt keine Chance, jemals ein Stück von dem Snack abbrechen zu können. Hier eignen sich kleinere Snacks besser.

Tipp: Trotz der unterschiedlichen Größen von Kauknochen, die der Markt bereithält, sollte man seinen Hund nicht unterfordern. Der Sinn von Kauknochen ist gerade, dass das Fressen anstrengend für den Hund ist – im positiven Sinne, denn es ist genau diese Anstrengung, die dem Hund Freude bereitet. Daher ruhig eine Nummer größer kaufen, wenn man sich nicht ganz sicher ist. Der Vierbeiner wird es danken.

Mehr anzeigen
Back to top button
Close